Die Matschhühner http://www.matschhuehner.de MTB Frauenpower Mon, 06 Jan 2014 07:08:00 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=3.6 Augenblicke. Rückblicke. Das war 2013. http://www.matschhuehner.de/2014/01/06/augenblicke-rueckblicke-das-war-2013/ http://www.matschhuehner.de/2014/01/06/augenblicke-rueckblicke-das-war-2013/#comments Mon, 06 Jan 2014 00:57:15 +0000 Redaktion http://www.matschhuehner.de/?p=7879 Wieder einmal verging ein Jahr wie im Flug. 2013. Einiges hat sich  bewegt, verändert und gedreht. In vielerlei Hinsicht. Wir könnten euch jetzt mit Zahlen und Statistiken zuregnen, die Sternstunden wie Talsolen noch einmal Review passieren lassen. Doch uns geht es an dieser Stelle um viel mehr.

Dieser Rückblick ist diesmal mehr als eine Wiederholung von Augenblicken eines vergangenen Jahres…

Ambitioniert 2008 angefangen als Hobbygemeinschaft junger, MTB-Verrückert Frauen aus dem Ruhrgebiet, gelang es uns als “Die Matschhühner ” innerhalb weniger Jahre einen gewissen Bekannheitsgrad innerhalb Deutschlands und über dessen Grenzen hinaus zu erreichen – und auch noch ein paar Mädels mehr vom schönsten Sport der Welt zu faszinieren und zu infizieren. MTB Frauenpower eben!

So vielfältig wie dieser Sport ist, so vielfältig waren auch wir aufgestellt und verfolgten diverse Interessen. Ob aktive Rennfahrerinnen oder Hobbypedalörinnen, Enduro oder Cross Country. Im Laufe der letzten 5 Jahre wuchs nicht nur in der virtuellen Welt mittels Blog und Facebook ein Netzwerk aus Biketreffs, Workshops und Veranstaltungen, an denen wir teilnahmen oder sie selbst ab 2012 anbieten konnten.
Ob Fahrtechnik- oder Schrauberworkshops, Bikeurlaube und -reisen oder Bikevermittlung. Mit einem breit gefächerten Angebot waren wir ein Teil der “MTB-Szene”.

Ab 2012 hiess es für einige Mädels “Fullgas!” auf die verschiedenen Rennpisten der Welt. Mit anfänglich 12 Mädels aller Sparten wurde im Racing Team eine Saison um Kilometer, Höhenmeter und Punkte gekämpft – und vor allem an Gemeinschaft gewonnen. Auch in diesem Jahr ging es weiter – diesmal gar in drei Sparten. Aufgesplittet in ein Fun Team, Gravity Team und Racing Team gingen insgesamt 25 Frauen unter Matschhühner-Flagge in Deutschland und der Schweiz an den Start.

Ob bei Enduro-Rennen, Cross Country- Hetzjagden oder Stunden Rennen, unsere Mädels waren erfolgreich und immer gut ausgerüstet unterwegs. Auch wenn es mal nicht Rund lief gesundheitlich – die Mädels waren immer am Ball, äh, auf der Matschpirscch.
Und dies verdanken wir dem großzügigen Rückenwind von Familien, Freunden, Verwandten und natürlich den Unterstützern und Partnern. Deshalb an dieser Stelle auch ein besonders herzliches und dickes DANKE an unsere Unterstützer und Partner für deren Support, die fachliche und allzeit kompetente Hilfe und Unterstützung für das gesamte Projekt.

Viele Rennen wurden bestritten, Platzierungen eingefahren. Aber DAS Highlight des Jahres war unbestritten unsere Teilnahme am 24h Rennen in Duisburg. Gemeldet mit einem 4er Damen- und einem 8er Mixed- Team machten wir im Auftrag der Charity die Nacht zum Tag und düsten erfolgreich durch Duisburgs extrem staubigen Landschaftspark. Sowohl in der 8er Mixed, als auch in der 4er Damen Wertung hiess es in diesem Jahr gegen eine beachtliche Konkurrenz anzutreten. Eigentlich unter dem Gedanken der Charity für das Immersatt e.V. in Duisburg unterwegs, stand bereits nach wenigen Stunden für den 4er fest: da geht mehr. Und auch der 8er schlug sich stark durch. Mit dem höchsten Anteil an von Frauen gefahrenen Runden erfuhr der 8er den 8. Platz, was nur vom 4er Damen unerwartet mit einem 3. Platz überboten wurde. Klasse gemacht Mädels und Jungs!

Dem gewachsenen Angebot stand aber eine schrumpfende Anzahl von Organisatorinnen gegenüber. So standen wir als Organisatoren oftmals unter Dauerstrom. Ein Termin in Presse und Managementbereichen jagdte den nächsten. Ob Gardasee, Willingen, Friedrichshafen, Berlin oder Mailand, um nur ein paar Stationen zu nennen – Jenni und Raphaela waren für das Projekt viel unterwegs. Und das leider nicht immer auf dem Zweirad.
Der Spagat zwischen Projekt auf der einen, und Beruflichem wie Privatem auf der anderen Seite – irgendwann nicht mehr leistbar. Als ambitioniertes Hobby aufgebaut, mussten wir uns die Fragen stellen: wie soll es weiter gehen? Denn wir haben doch viel erreicht. Ist das noch Hobby? Wieviel Zeit und vor allem auch Geld haben wir privatwirtschaftlich hineingesteckt, wieviel kam für uns dabei heraus? Können und wollen wir das überhaupt noch?
Für beide steht unterm Strich fest: viel bewegt, viel erlebt und erreicht. “Man sollte aufhören, wenn’s am schönsten ist.” -

Berufliche (Neu-) Orientierungen, private Pläne und/oder Wege. Wer mit Herzblut etwas aufgebaut hat, lässt ungern und schwer los, kämpft einen ungleichen Kampf, um dann doch sehen zu müssen, dass dies nicht weiter führt.

So danken wir nach einem anstregenden Jahr 2013 allen Weggefärten, allen Frauen, die wir vom MTB-Sport faszinieren und mit denen wir eine einmalige Gemeinschaft erschaffen und erleben konnten, den vielen und interessanten Gesprächen wie Begegnungen und Erfahrungen, wie wir sammeln konnten. Wir danken den Partnern für die Jahre der Zusammenarbeit und Unterstützung.
Trotz diesem “nüchternen” Abschluss der Jahresbilanz werfen wir aber nun auch einen positiven Ausblick: wir werden uns alle gesund, munter und natürlich auch weiterhin mit viel Matschspielfreude auch in 2014 wieder sehen! ;) Und darauf freuen wir uns ganz besonders.

Wir wünschen euch allen eine gutes neues Jahr und bleibt vor allem dem Velomobil treu! ;)

]]>
http://www.matschhuehner.de/2014/01/06/augenblicke-rueckblicke-das-war-2013/feed/ 1
Glühwein vs. glühende Bremsscheiben http://www.matschhuehner.de/2013/12/10/gluehwein-vs-gluehende-bremsscheiben/ http://www.matschhuehner.de/2013/12/10/gluehwein-vs-gluehende-bremsscheiben/#comments Tue, 10 Dec 2013 09:48:24 +0000 Sanja Wiechmann http://www.matschhuehner.de/?p=7863 20131208_143543

Wer kennt das nicht, neben diversen Weihnachtsfeiern will auch ständig jemand auf den Weihnachtsmarkt oder Plätzchen backen. Wie soll man da in Form bleiben? Und dann auch noch das Wetter: kalt, nass und schrecklich früh dunkel. Trotzdem will man im Frühjahr ja nicht wieder bei Null anfangen. Was also tun?

Man hört so viel: Jeden Tag ein bisschen was tun oder doch lieber drei bis vier Mal die Woche richtig trainieren? Draußen? Drinnen? Nur Rad fahren oder auch Laufen oder sogar Kurse im Fitnessstudio besuchen?  Da kann man vor lauter Angeboten schon mal zu dem Schluss kommen einfach gar nichts zu machen :) Aber Scherz beiseite, wichtig ist sich Ziele zu setzten, um auch in der dunklen Jahreszeit die Motivation aufrecht zu halten. Ein Rennen für das man sich jetzt schon anmeldet oder einen Radurlaub, den man schon bucht. Außerdem sollte man sich mit dem Training natürlich auch wohl fühlen. Ambitionierte Fahrer nutzen den Winter auch für eine Leistungsdiagnose oder Höhentraining zum Beispiel bei Bewegungsfelder. Dort kann man erfahren, wie man noch besser und effizienter Trainieren kann.

Wesentlich ist die Tatsache, dass man nicht zu viel aber auch nicht zu wenig trainiert. Beides führt auf Dauer nicht zu den erwünschten Ergebnissen und das Training wird frustrierend. Um einfach nur fit zu bleiben ist es fast egal, wie man sich bewegt, Hauptsache man tut etwas. Um sich fürs Mountainbiken in der kommenden Saison in Form zu bringen, sollte man allerdings beachten, dass letztendlich nur Radfahren hilft um das Niveau zu halten oder sich sogar zu verbessern. Der Transfereffekt durch andere Sportarten ist eher gering. Also rauf auf die Rolle oder das Spinningbike, wenn das Wetter oder andere Faktoren ein Training draußen nicht zulassen. Darüber hinaus kann man den Winter optimal dafür nutzen eventuelle Schwachstellen an der Muskulatur zu beheben. Von Mountainbikern wird nämlich oft die Rumpf- und Rückenmuskulatur vernachlässigt. Das kann zu Rücken- und Nackenschmerzen oder sogar zu dauerhaften Fehlhaltungen führen. Übungen dazu gibt es unter anderem hier: www.mountainbike-magazin.de. Da sollte man dann auch mal den möglichen Transfereffekt außer Acht lassen.

20131208_143556Ansonsten gilt das Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!“, denn Mountainbiken im Winter ist nur gut für die Kondition sondern auch für die Technik. Die Trails sind sowohl bergrauf als auch bergrunter um einiges anspruchsvoller als im Sommer.

Eine gute Motivation sind auch Angebote wie der IBC Winterpokal. Dort kann man seine Sporteinheiten eintragen und bekommt dafür Punkte, man sieht wie und  vor allem wie viel die anderen Trainieren und kann sich dadurch vielleicht selber auch ein wenig motivieren.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen erfolgreichen Winter und eine tolle Saison 2014!!!

]]>
http://www.matschhuehner.de/2013/12/10/gluehwein-vs-gluehende-bremsscheiben/feed/ 1
EOFT – European Outdoor Film Tour 2013/14 http://www.matschhuehner.de/2013/12/05/eoft-european-outdoor-film-tour-201314/ http://www.matschhuehner.de/2013/12/05/eoft-european-outdoor-film-tour-201314/#comments Thu, 05 Dec 2013 13:54:20 +0000 Jennifer Letzing http://www.matschhuehner.de/?p=7744

Mittwoch Abend war es endlich soweit, die European Outdoor Film Tour machte Halt in Essen und wir waren natürlich mit von der Partie. Man könnte fast sagen, es war ein kleines Matschhühner Teamtreffen mit guten Filmen und natürlich Popcorn. Raphaela, Silvia, Tanja, Sanja und meine Wenigkeit waren vor Ort um das jährliche Spektakel für Outdoorfans live zu erleben.

Die Essener Lichtburg ist alljährlicher Schauplatz für Freunde von atemberaubenden Naturaufnahmen und Survival-Abenteuern. Eine tolle Location, welche ich jedes Mal gern wieder besuche. Die Atmosphäre in dem historischen Kinosaal im Essener Stadtkern ist jedes Mal etwas Besonderes. Die Lichtburg besitzt übrigens mit 1250 Plätzen den größten Kinosaal Deutschlands. Der perfekte Austragungsort also für die E.O.F.T :)

Zum diesjährigen Programm gehkören neun ausgewählte Filme aus den Kategorien Klettern, Surfen, Biken, Canyoing und Ski fahren.

Den Anfang machen die “Wide Boyz”

Tom Randall und Pete Whittaker setzen dabei neue Maßstäbe im Offwidth-Climbing. Dabei klettern die Jungs aus England an Felsspalten und halten sich dabei alleine mit ihrem Extremitäten in den Rizzen fest. Es geht hier um eisernen Willen und viel harter Arbeit um der Beste zu sein in einem Sport dem man in England kaum ausüben kann. Schwere Verletzungen und Schürfwunden sind an der Tageordnung. Ziel der beiden Kumpel ist der First Ascent des Century Crack, der härtesten aller Offwidth-Routen in Moab (Utah).

The Road from Karakol

Karakol ist der Ausgangspunkt eines Roadtrips von Kyle Dempster. Der amerikanische Alpinist und Abenteurer hat Hunderte Schotterweg-Kilometer mit seinem rad vor sich. Sein Ziel sind die letzten noch unbezwungenen Gipfeln Kirgisistans. Auf seinem Weg trifft er manchmal tagelank keine Menschseele.

North of the Sun

Inge Wegge und Jørn Nyseth Ranum sind auf der Suche nach der perfekten Welle. Doch surfen in Hawaii oder Australien wäre ja zu einfach. Inge und Jørn suchen sich deshalb eine einsame Bucht in Norwegen für ihr Abenteuer aus. Hier bauen sie sich selber eine kleine Holfhütte für den Winter und erstehen im weit entfernten Supermarkt abgelaufene Lebensmittel.

Supervention

Freeriding auf dem nächsten Level mit den Stars der internationalen Ski- und Snowboadszene. Gefilmt wurde in Norwegen, Alaska und Neuseeland.

NOTBAD

Für einen Monat haben sich Cam McCaul, Brett Rheeder und ihre Kumpanen in einem Haus in Queenstown, Neuseeland eingemietet und geben sich 30 Tage lang das volle MTB-Programm.

Mit ihren Bikes brettern die sieben Herren über alles was die neuseeländische Fjordlandschaft hergibt, treiben auf Rädern die Schafe über die Weide und häckseln mal eben durchs Kohlfeld. Epischer Trailspaß am Ende der Welt!

Cascada

Der Magie des mexikanischen Dschungels mit seinen reißenden Wildwasserschluchten und Wasserfällen kann kein Kajaker widerstehen. Und selbst Dauerregen und bissige Moskitos werden daran nichts ändern, auch wenn der Trip dadurch zum Härtetest für die gesamte Crew und das Equipment wird.

Sound of the void

Mit vier Jahren stand Sébastien de Sainte Marie zum ersten Mal auf Skiern – allerdings ungern, denn er mochte weder den Trubel auf den Pisten noch das Schlangestehen am Lift. Heute sucht der Steilwandskifahrer in den Bergen Einsamkeit und Stille und wählt jene Abfahrten, die sonst kaum jemand riskieren will. Sébastien sagt, dass er sich in den Bergen sicherer fühlt als in der Stadt, im Auto oder Flugzeug. Das gilt auch für die Nordwand des Gspaltenhorns in den Berner Alpen. Eine Steilwand mit bis zu 55% Gefälle, die noch auf ihre Erstbefahrung wartet. Ein Ort, an dem jede falsche Bewegung in einem tödlichen Desaster enden kann.

The Beginning

Wasser sucht sich seinen Weg – und das Deap-Canyoning-Team zeigt uns wie. Die Truppe stürzt sich kopfüber in zahllose Gebirgsbäche und Gumpen und beweist, dass sich die nasskalte Sturzbachgaudi akrobatisch sogar noch aufwerten lässt. Turmspringen war gestern: Canyoning ist ein Muss für alle adrenalinsüchtigen Alpin- und Wassersportfans – auch wenn die Hose dabei manchmal das Nachsehen hat.

Petit Bus Rouge

Mit schwindelerregende Stunts und waghalsigen Showeinlagen in luftigen Höhen zeigt die Truppe von Petit Bus Rouge, dass sich Adrenalinfeuerwerk auch mit Humor verbinden lässt. In ihrem feuerroten Bus tourten die Outdoor-Artisten durch Europa – Highlining auf dem Atomium, Brückensprünge vom fahrenden Bus und B.A.S.E. Jumps vom Paraglider-Katapult.

 

Fazit:

Die E.O.F.T. verspricht mal wieder einiges und hält es auch. Bei einigen Filmen, wie zum Beispiel bei “The Beginning” hat mir ein wenig die Story und das Gefühl gefehlt. Dennoch bieten alle Filme super Bilder und Gänsehautfeeling pur!

Am 30. und 31. Januar 2014 habt ihr noch Chanche die E.O.F.T in Münster oder Karlsruhe zu erleben.

]]>
http://www.matschhuehner.de/2013/12/05/eoft-european-outdoor-film-tour-201314/feed/ 1
Literaturtipp: Mountainbiken für Frauen http://www.matschhuehner.de/2013/12/05/literaturtipp-mountainbiken-fuer-frauen/ http://www.matschhuehner.de/2013/12/05/literaturtipp-mountainbiken-fuer-frauen/#comments Thu, 05 Dec 2013 10:34:58 +0000 Raphaela Schröter http://www.matschhuehner.de/?p=7830 55044-BT-Mountainbiken-FrauenBiken Frauen anders als Männer? Im Prinzip nein – aber sie trainieren anders und setzen andere Prioritäten als Männer es tun. Diese kleinen, aber feinen Unterschiede herauszustellen und ein praktisches Mountainbike-Buch speziell für Frauen zusammenzustellen, mit all den Inhalten, die in anderen Bänden einfach immer zu kurz kommen, haben sich die mehrfache Transalp-Siegerin Karen Eller und BIKE-Redakteur Christoph Listmann auf die Fahne geschrieben. Herauskam ein Praxisbuch speziell für die wachsende Gruppe an uns Mountainbikerinnen, geschrieben von Frau für Frau, das bis heute seines Gleichen sucht.

Schon allein das Lesen der Autorennamen verrät: hier waren Profis am Werk! Karen Eller, eine der Topfahrerinnen im Mountainbikesport, ist als mehrfache Siegerin der Transalp und Anbieterin regelmäßiger Bike- und Fahrtechnikcamps für Frauen nicht nur besonders vom Fach, sondern vermittelt auch regelmäßig jenes Wissen praktisch. Wie wichtig es aber ist, manches in Ruhe und auch mehrfach nachzulesen, weiss jede/r selbst. Unterstützt von BIKE-Redaktuer Christoph Listmann verfasste Karen Eller dieses Buch.
Erschienen ist bereits die 2. Auflage, Tendenz steigend.

Dieses Praxishandbuch deckt dabei wichtige Themengebiete wie Fitness, Fahrtechnik und Pannenhilfe ebenso ab, wie die Basics des Mountainbikens. Eine umfangreiche Kaufberatung von Bike, sowie Equipment, Ausrüstung und Zubehör werden ebenso ausführlich besprochen wie das optimale Bike-Setup, Wartung und Pflege von Bike und Equipment. Aber auch eher kleinere Themenbereiche wie Psychologie des Bikens zur aktiven Hemmschuhbewältigung wird sich gewidment und mit einem Fachlexikon zu Themen wie Training, Ernährung, Schmerzen, Ausrüstung und anderen “typisch” weiblichen Themen abgerundet.

Aufgehüpscht mit vielen illustrativen Fotos und Darstellungen, einer ansprechenden Themen- und Leserführung – Kapitelführung sortiert nach Farben – ist das Buch mit 144 Seiten genau richtig und gut an die Zielgruppe angepasst. Dabei wirkt es alles andere als überladen oder vor Kitsch triefend wie man es vorurteilend vielleicht meinen würde. Im Gegenteil. Das Autoren-Duo legte hier ein sachliches und sehr informatives Praxishandbuch für mountainbikende Frauen vor, das sich nur zu empfehlen anbietet.

Ob Einsteigerinnen oder bereits erfahrene und ambitionierte Fahrerinnen – für jede bietet dieses Handbuch informative Seiten, dient als Nachschlagewerk und umfassender Ratgeber. Und ganz wichtig dabei: von Frau für Frau.
Die gewählten Themen ergänzen sich, werden mit praxisnahen Beispielen anschaulich demonstriert und interaktiven Parts ermöglichen einen hohen Identifktaionsgrad mit den präsentierten Inhalten. Die präsentierte Technik ist recht up-to-date und auf die Zielgruppe angepasst.

 Wer also noch ein kleines Weihnachtsgeschenk sucht…. ;)

Viel Freude beim Lesen – and enjoy the ride!

 

Karen Eller/ Christoph Listmann
“Mountainbiken für Frauen”

Erhältlich im Buchfachhandel oder direkt beim Delius Klasing Verlag

 

]]>
http://www.matschhuehner.de/2013/12/05/literaturtipp-mountainbiken-fuer-frauen/feed/ 0
Das eBike als Dienstfahrzeug? http://www.matschhuehner.de/2013/11/28/das-ebike-als-dienstfahrzeug/ http://www.matschhuehner.de/2013/11/28/das-ebike-als-dienstfahrzeug/#comments Thu, 28 Nov 2013 19:20:30 +0000 Jennifer Letzing http://www.matschhuehner.de/?p=7823 leasing-ebike-2

Durch Zufall bin ich die Tage auf ein interessantes Thema gestoßen. Warum nicht das Fahrrad als Dienstfahrzeug nutzen? Dies ist seit Ende 2012 bereits möglich, denn seitdem sind Fahrräder dem Dienstwagen steuerlich gleich gestellt. Das bedeutet, dass Unternehmen ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben können Fahrräder zu gleichen Bedingungen wie Dienstwagen zur Verfügung zu stellen. Dieses kann  dann selbstverständlich auch privat genutzt werden.

Leasing E-Bike hat sich diesem Thema ebenfalls angenommen und bietet nun eBikes und Pedelecs als Dienst-Leasing-Fahrzeuge für Firmen an. Gar keine schlechte Idee. Bietet diese Art der Fortbewegung doch viele Vorteile. Du als Mitarbeiter bist ständig an der frischen Luft und tust noch was Gutes für deine Gesundheit. Weiterhin kannst du dein geleastes eBike auch für private Ausflüge mit deiner Familie nutzen.

Für Arbeitgeber gibt es wie für Autos auch die Möglichkeit die Fahrräder mit individueller Werbung bedrucken zu lassen. Zudem bietet Leasing E-Bike ein zusätzliches Transport Bike an für Firmen die öfter mal größere Sachen transportieren müssen.

Doch was hat das jetzt für Vorteile oder Nachteile? Ich habe die Antwort auf die Frage mal kurz für euch zusammen gefasst:

Vorteile für Arbeitnehmer:

  • Du hast Immer ein aktuelles eBike oder Pedelec
  • Bequeme Zahlung durch Gehaltsumwandlung
  • Umfassender Versicherungsschutz
  • Komplettes Service- und Wartungspaket
  • Du tust was für deine Gesundheit

Nachteile  für Arbeitnehmer:

  • Du bist bei Wind und Wetter draußen und ständig den aktuellen Witterungsverhältnissen ausgesetzt
  • Höheres Unfallrisiko bei viel Verkehr in der Stadt

Vorteile für Arbeitgeber:

  • Eigenkapitalschonend durch Leasing
  • Innovatives und umweltbewusstes Image
  • Du minderst CO2-Reduktion um ein deutliches
  • Du stärkst die Bindung deiner Mitarbeiter zu deinem Unternehmen
  • Erhöhst die Motivation und Gesundheit  deiner Arbeitnehmer

Nachteile  für Arbeitgeber:

  • Höheres Unfallrisiko deiner Mitarbeiter bei viel Verkehr in der Stadt
]]>
http://www.matschhuehner.de/2013/11/28/das-ebike-als-dienstfahrzeug/feed/ 0
Gewinnspiel Mountainbike T-Shirt http://www.matschhuehner.de/2013/11/28/gewinnspiel-mountainbike-t-shirt/ http://www.matschhuehner.de/2013/11/28/gewinnspiel-mountainbike-t-shirt/#comments Thu, 28 Nov 2013 11:07:08 +0000 Redaktion http://www.matschhuehner.de/?p=7815 emotion Sportswear T-Shirt Fahrrad

Ihr habt sie bestimmt schon mal gesehen, die schicken T-Shirts unseres Kooperationspartners emotion Sportswear. Stylische, bunte Freizeit-Shirts mit frechen Biker-Sprüchen. Die Shirts sind mit verschiedenen Motiven für Männlein und Weiblein erhältlich und verleihen deinem Style einen ganz besonderen Touch.

Jetzt kannst du dein Lieblingsshirt bei Sport bei uns gewinnen.

Einfach Gewinnspielfrage bis zum 31.12.2013 beantworten und schon bist du im Lostopf ;)

Wir wünschen euch viel Glück!

Zum Gewinnspiel

]]>
http://www.matschhuehner.de/2013/11/28/gewinnspiel-mountainbike-t-shirt/feed/ 0
Geschenkideen für Radfahrer http://www.matschhuehner.de/2013/11/27/geschenkideen-fuer-radfahrer-2/ http://www.matschhuehner.de/2013/11/27/geschenkideen-fuer-radfahrer-2/#comments Wed, 27 Nov 2013 11:30:17 +0000 Redaktion http://www.matschhuehner.de/?p=7813 xmas_bike

Draußen wird es langsam immer kälter und wir nähern uns der gemütlichen Zeit des Jahres. Da liegt es nahe sich langsam Gedanken darüber zu machen, was man den Liebsten zu Weihnachten schenken könnte.

Ihr kennt da jemanden der den ganzen Tag von seinem Fahrrad redet und es kaum aus den Augen lassen möchte? Oder jemanden der stets auf der Suche ist nach einem neuen Adrenalinkick und das Mountainbiken schon lange einmal ausprobieren möchte?

Dann haben wir hier ein paar tolle Geschenkideen für euch:

Die Firma mydays bietet sowohl geführte MTB-Touren als auch Fahrtechnikkurse an. Perfekt für Einsteiger aber auch für Fortgeschrittene ist was dabei. Darüber hinaus gibt es auch ausgefallene Angebote wie Heli-Biking.

Für die, die eh schon jede freie Minute auf dem Bike sitzen, gibt es andere actionreiche Erlebnisse. Besonders zu empfehlen ist dabei Canyoning. Dafür sollte man allerdings sicherstellen, dass der Beschenkte keine Höhenangst hat und schwimmen kann.

Solltet ihr jedoch euren Freund/eure Freundin mal wieder nur für euch haben wollen; wie wäre es mit einem romatischen Kurztripps oder Wellnessangebot? ;-)

Alles in Form von Gutscheinen, sodass der genaue Termin selbst bestimmt werden kann.

Für alle, die mit einem etwas kleineren Budget zurecht kommen müssen, haben wir natürlich auch noch was im Petto:

Gutscheine für den Lieblingsfahrradladen oder –versand sind zwar nicht wirklich kreativ aber immer sehr praktisch. Ich persönlich habe letztes Jahr einen Bike-Kalender mit tollen Fotos geschenkt bekommen. Da hat man das ganze Jahr was von und es kann durchaus motivierend wirken, so tolle Bilder vor Augen zu haben.

Es biete sich auch immer an gut zuzuhören. Sätze wie: „Oh man, mein Rucksack ist schon wieder kaputt und der von (bitte Namen einfügen) ist so schön.“ Können manchmal ein Wink mit dem Zaunpfahl sein :)

 

Klein aber fein und nicht nur zum radfahren geeignet, die Splitbag!

1383243529-3441383244157-331Die Splitbag ist eine robuste Handytasche, welche auf Wunsch individuell für euch angefertigt wird. Ihr könnt Farbe und Stoff frei wählen. Meine Splitbag zum Beispiel ist außen mit einem wasserdichten und unverwüstlichen Nylon-Segeltuch-Stoff gefertigt. So ist das Smartphone auch bei schlechten Witterungsverhältnissen bestens geschützt.

Die Tasche ist leicht mit einer Hand zu öffnen und beitet durch die seitliche Öffnung einen guten Zugang zu allen wichtigen Anschlüssen.

Alle Splitbags werden nach euren Maßen angefertigt. Einfach Handytyp oder Größe durchgeben und schon kommt die passende Smartphone Ummantelung zu euch nach Hause.

 

Damit auch jeder gleich Bescheid weiß – stylische T-Shirts von emotion Sportswear:

image2Im kleinen Online-Shop von emotion Sportswear findet ihr tolle Freizeitshirts, welche das Herz jeden Bikers und natürlich auch jeder Bikerin höher schlagen lassen. Die T-Shirts tragen Aufschriften wie “Life is a mountain, not a beach!” oder “I love my bicycle” und sind in verschiedenen Farben erhältlich. Ein Geschenk gleichermaßen für bunte Vögel wie graue Mäuse ;)

 

Soviel zu unseren Idee. Wie siehts bei euch aus?

Was verschenkt ihr so zu Weihnachten?

 

]]>
http://www.matschhuehner.de/2013/11/27/geschenkideen-fuer-radfahrer-2/feed/ 0
Vortrag Bikebergsteigen mit Harald Philipp http://www.matschhuehner.de/2013/11/20/vortrag-bikebergsteigen-mit-harald-philipp/ http://www.matschhuehner.de/2013/11/20/vortrag-bikebergsteigen-mit-harald-philipp/#comments Wed, 20 Nov 2013 16:44:18 +0000 Jennifer Letzing http://www.matschhuehner.de/?p=7740

Letztes Wochenende hatten wir das Vergnügen uns einen medialen Vortrag von Harald Philipp ansehen zu dürfen. Harald ist Bikebergsteiger, Mountainbiker und MTB Guide und erzählte uns zwei Stunden lang was Bikebergsteigen ausmacht und was ihn täglich dazu antreibt. Das Ganze untermalt mit wunderschönen Gipfelbildern.

Doch fangen wir mal von vorne an. Bikebergsteigen,was ist das eigentlich genau? Ganz einfach, man kombiniere zwei tolle Sportarten. Das Mountainbiken und das Bergsteigen und heraus kommt eine ganz neue Trendsportart.

Harald und seine Freunde erklimmen den Gipfel eines Berges. Tragen dabei die meiste Zeit ihre Fahrräder auf den Schultern. Oft wandern sie dabei auf fast unbemannten Pfaden bergauf und treffen nur auf erstaunte Gesichter, wenn doch mal ein Wanderer ihnen entgegen klettert.

Bergab geht es dann steile, schmale und felsige Wege entlang. Wege die Wanderer sich kaum hoch trauen. Immer den Abrgrund ins Auge blickend. Doch “unfahrbar” ist ein Wort welches der ausgebildete Guide aus seinem Wortschatz gestrichen hat.

Doch der Spirit den alle Bikerbergsteiger antreibt ist das Abeneteur etwas neues zu erfahren. Dort hin zu gelangen wo zuvor noch niemand war. Und wenn, dann bestimmt nicht mit dem Mountainbike! Oben am Gipfel zu sitzen, den Sonnenaufgang zu genießen und mit seinen besten Freunden zu Frühstücken – ein unbezahlbares Gefühl!

Schon beim Niederschreiben bekomme ich Gänsehaut. Ist dies doch ein Abenteuer was “normalsterblichen” wie mir wohl nie vergönnt sein wird. Nicht, dass ich mein Fahrrad nicht 4000 Meter hoch auf den Berg schleppen würde… das wieder runterkommen ist das, was mir Angst macht. Dennoch, der Vortrag von Harald war packend und für Abenteuerlustige auf jeden Fall empfehlenswert. Außerdem ist er nen echt netter Typ, der Harald ;)

Einige von euch kennen Harald vielleicht als den Protagonisten des Kurzfilms “The Sea of Rock”:

SEA OF ROCK from infinite trails on Vimeo.

 

Bis Ende März gibt es deutschlandweit noch weitere Vorträge von Harald.

Die Termine:

18.01.2014 Fellbach D
19.01.2014 Reutlingen D
07.02.2014 Kempten D
08.02.2014 Augsburg D
15.02.2014
Friedrichshafen D
16.02.2014 Schorndorf D
19.03.2014 Berlin D
20.03.2014 Hamburg D
21.03.2014 Dresden D

 

Weitere Infos gibts natürlich auf der Webseite von Harald: www.summitride.com

]]>
http://www.matschhuehner.de/2013/11/20/vortrag-bikebergsteigen-mit-harald-philipp/feed/ 0
Aktion MOTIVATION! http://www.matschhuehner.de/2013/11/20/aktion-motivation/ http://www.matschhuehner.de/2013/11/20/aktion-motivation/#comments Wed, 20 Nov 2013 11:14:23 +0000 Jennifer Letzing http://www.matschhuehner.de/?p=7733 1452329_704740952871644_968256966_nDer Winter nähert sich in großen Schritten. Draußen wird es jeden Tag usseliger, zuhause mit Glühwein und Plätzchen im Kerzneschein immer gemütlicher. Wem fällt es da nicht schwer sich zu motivieren und aufs Rad zu setzen?

Unsere Pott-Freundin Jule hat sich da jetzt was ganz tolles einfallen lassen um den grauen Alltag ein wenig zu entkommen, in Erinnerungen der letzten Radsaison zu schwelgen und den inneren Schweinehund dazu zu überwinden sich aufs Radl zu schwingen und raus an die frische Luft zu gehen.

Die Idee: Jule sammelt in ihrem Blog EURE schönsten Bike Momente der Saison oder Fotos die euch an diesen erinnern. Das kann ein Bild von einem persönlich erreichten Ziel sein, ein einzelner kleiner Moment der Euch besonders glücklich gemacht, die teilnahme an einem speziellen Rennen oder einfach ein Ausfluig mit Freunden.

Alles was euch ind er Saison 2013 bewegt und motiviert hat spornt vielleicht auch andere Leute an weiter zu machen und auch in der dunklen Jahreszeit das Bike nicht zu vergessen.

Damit das ganze nicht nur schön bunt wird, gibt es auch was zu gewinnen ;)

Mehr zur Aktion Motivation erfahrt ihr hier.

]]>
http://www.matschhuehner.de/2013/11/20/aktion-motivation/feed/ 0
Kauftipp: bunte Radtrikottäschchen http://www.matschhuehner.de/2013/11/09/kauftipp-bunte-radtrikottaeschchen/ http://www.matschhuehner.de/2013/11/09/kauftipp-bunte-radtrikottaeschchen/#comments Sat, 09 Nov 2013 12:23:14 +0000 Jennifer Letzing http://www.matschhuehner.de/?p=7717 handytasche

Genug vom Handy in der Plastiktüte!

Bereits im Frühjahr bin ich durch Zufall auf die süßen Radtrikottäschen aus Fräulein Sannelies DaWanda Shop aufmerksam geworden. Ich war damals auf der Suche nach einer wasserdichten Handytasche, da ich – wie sollte es auch anders sein – mein Smartphone beim biken völlig unterwasser gesetzt habe. Das Ende vom Lied. Mein Handy war nicht mehr zu retten. Mit der wasserdichten Handytasche von Fräulein Sannelies wird mir das jetzt nicht mehr passieren!Dann kam ja doch noch der Sommer und ich habe die Tasche erst einmal nicht wirklich benötigt. Für den Outdoor-Einsatz zumindest. Gegen Kratzer etc. ist es in der gepunkteten Handyhülle auch in meinern Handtasche gut geschützt.

Bei diesem Schmuddelwetter draussen ist es mir dann wieder in den Sinn gekommen, dass ich euch ja noch an meinen Fundstück wollte teilhaben lassen. Und jetzt wo die Weihnachtszeit näher rückt, ist es für den ein oder anderen vielleicht auch ein schöner Geschenktipp.

Außen bestehn die Täschchen aus Wachsstoff, innen wurde normale Baumwolle verwendet. Für mein Iphone ist die Hülle etwas groß. Was aber auch nicht weiter stört.  Außer euer Smartphone könnt ihr auch gut eure Schlüssel oder etwas Geld für unterwegs verstauen.

Die Täschen sind in 10 verschiedenen Farben für 7,50 Euro hier erhältlich.

]]>
http://www.matschhuehner.de/2013/11/09/kauftipp-bunte-radtrikottaeschchen/feed/ 1